Die Idee. Und jetzt legen wir los!

Wir als Filhos de Bimba Stuttgart hatten schon seit längerem den Wunsch, eine Capoerê Gruppe in Brasilien zu unterstützen.
Das Capoerê Projekt gibt brasilianischen Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, weg von der Strasse zu kommen und Ihre Freizeit sinnvoll zu nutzen.
Ziel ist es, den Kinder und Jugendlichen über die Capoeira eine Perspektive zu geben und sie von den Strassengangs und der sehr präsenten Kriminalität fern zu halten.

Ende 2014 haben wir dann beschlossen, diese Idee zu verwirklichen.  Und welches Projekt wäre dazu passender als die alte Gruppe von unserem Prof. Berimbau, welches zudem in Salvador die größte Capoerê Gruppe ist?

Die Gruppe trainiert in Narandiba, einem der ärmeren Stadtviertel Salvadors. Dort trainieren heute ca. 30 Kinder und Jugendliche unter Prof. Escorpião mehrmals die Woche Capoeira.

IMG-20150109-WA0001
Die Gruppe in Narandiba

Mit den Spendengeldern möchten wir den Kindern eine geliehene Capoeira Kleidung finanzieren, sowie einmal die Woche auch etwas zu Essen, wie z.B.  Obst, Joghurt o.ä.
Dieses zusätzliche Essen ist für die Kinder ein großer Anreiz ins Capoeira zu gehen.

Unser Ziel: Stuttgart finanziert die Gruppe in Narandiba.
Dafür brauchen wir ca. 3.000 Euro pro Jahr.

Zur Umsetzung unseres Projektes wollen wir einen Film drehen. In diesem Film wird sowohl über Narandiba berichtet, als auch über ehemalige Schüler.

In den folgenden Wochen und Monaten werden wir über diesen Blog von Narandiba und unserer Arbeit berichten. Sowohl aus Stuttgart, als auch aus Salvador. Arara wird ab Mitte Februar direkt aus Narandiba berichten.